Places Faces TracesPLACES FACES TRACES – CHOP GELADO

„(…) Eine Reise voller Emotionen, Leidenschaft und Finesse, die die musikalische Sprache Brasiliens um neue Stimmen bereichert, sie zu uns holt und so als prächtiges Heilmittel gegen Fernweh wirkt.“

Oliver Hochkeppel, Jazz-Journalist

Jetzt Kaufen € 16,99Versand innerhalb Deutschland 2,99 ANGEBOT € 22Places Faces Traces + Ten of a kind

 

‘Chop Gelado’ bedeutet im Brasilianischen so etwa ‘kühl Gezapftes’. Frisch und anregend und voller Poesie… Emotionales Songwriting trifft auf feinst gewobene Jazzharmonik. Jazz, Pop und Soul verschmelzen, als wären sie immer schon eins gewesen. Es gelingt die Schaffung dichter und intensiver Atmosphären und Gefühlswelten.

Die Songs werden gewürzt mit leidenschaftlichen Solos und getragen von energetischen lateinamerikanischen und funky Grooves. Die Lyrics von Paulo Alves sind mit Herzblut geschrieben und handeln von Liebe, Sehnsüchten, Träumen, Leidenschaften und Freudentänzen – sie feiern das Leben.

Chop Gelado

Paulo Alves: vocals, guitar
Tom Reinbrecht: soprano & alto sax
Matthias Bublath: grand piano & keys
Patrick Scales: bass
Thomas Simmerl: drums & percussion

 

Cover kleinerTHE DUO – TOM REINBRECHT

Live-Recordings, Munich, April 26th 2015

feat. Chris Gall, Paulo Alves, Peter Cudek, Joe Kienemann, Stefan Noelle, Helmut Kagerer

Jetzt Kaufen € 14,99Versand innerhalb Deutschland 2,99 ANGEBOT € 20The Duo + Ten of a kind

 

„ein kleines Meisterwerk, das das ganze staunenswerte Können des bei allen Größen von Pop bis Jazz begehrten (…) Sideman Tom Reinbrecht vermittelt.“

Oliver Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung

Cover kleinerTEN OF A KIND – TOM REINBRECHT

Tom Reinbrecht & Sacred Sounds feat. Claudio Roditi: Ten Of A Kind

Jetzt Kaufen € 9,99Versand innerhalb Deutschland 2,99 ANGEBOT € 22Places Faces Traces + Ten of a kind ANGEBOT € 20The Duo + Ten of a kind

 

In seinem 2006 aufgenommenen und 2008 erschienenen Erstlingswerk Ten Of A Kind‘ präsentiert Tom Reinbrecht 10 Originals, von denen Kritiker und Hörer sagen, sie hätten kompositorisch das Zeug zum Klassiker und die Qualität, zum Standard zu werden. Neun der zehn Titel sind für Trompete/Flügelhorn und Altosax komponiert.

 

Für den ersten Part hat sich Reinbrecht keinen geringeren als den brasilianischen Trompeter, Wahl-New Yorker und Grammy-Nominee Claudio Roditi geholt. Niemand beherrscht die Kombination zwischen bestechenden Bebop, subtiler Lyrik und brasilianischer Finesse besser als er.

 

Tom Reinbrecht: alto-, soprano & tenorsax
Claudio Roditi: trumpet & flugelhorn
Jan Eschke/Karen Edwards: piano
Peter Cudek: bass
Guido May: Drums